Diese Website verwendet Cookies um Ihnen die Nutzung der Website zu erleichtern. Weitere Informationen

Clemens Dereschkewitz ist neues Vorstandsmitglied im Bundesverband Wärmepumpe e.V.

Geschäftsführer der ait-deutschland wird zum „Sprachrohr der Region“

Clemens Dereschkewitz

Kasendorf (05.12.2017). Oberfranken ist das deutsche Technologiezentrum der Wärmepumpenindustrie: Unsere Region bringt im Vergleich die höchsten Wärmepumpenzahlen in den Markt. Dies bildet sich nun auch personell im bundesweiten Interessenverband ab. Seit kurzem ist Clemens Dereschkewitz, Geschäftsführer der ait-deutschland GmbH mit Sitz in Kasendorf, Vorstandsmitglied im Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.

Der Bundesverband Wärmepumpe ist eine Interessenvertretung aus rund 500 Mitgliedern, die sich für die Marktdurchdringung der Wärmepumpe einsetzen und versteht sich als Schnittstelle zwischen Industrie, Handwerk, Energieversorgungsunternehmen und Bauherren. Zudem ist der Verband der deutsche Partner für das internationale EHPA-Wärmepumpen-Gütesiegel. Der BWP informiert Politik, Presse und Medien über den aktuellen Stand der Wärmepumpentechnik und über den ökologischen wie auch wirtschaftlichen Nutzen dieser Heizungstechnik.

Wärmepumpentechnologie ist Zukunftstechnologie. Umso mehr freut sich Clemens Dereschkewitz über seine neue Aufgabe: „Ich fühle mich geehrt, nun im Vorstand des Bundesverbands Wärmepumpe aktiv zu werden. Mit unserem Technology Center in Kasendorf und mit unseren Wärmepumpenmarken alpha innotec und NOVELAN gelten wir als die Innovationstreiber der Branche. Diese technologische Führungsrolle möchte ich gerne nutzen, um zur Erhöhung des Wärmepumpenanteils sowohl im Neubau als auch im Bestand beizutragen.“

Gleichzeitig sollen auch Synergieeffekte aus seiner Funktion im BWP-Vorstand entstehen. Das Insiderwissen, das Dereschkewitz zufolge im BWP-Vorstand offenstehe, sei für ait-deutschland wichtig. Stets an der Informationsquelle der aktuellen politischen Geschehnisse zu sein, eröffne neue Chancen in der strategischen Unternehmensplanung.  

Zudem sei es bei allem Wettbewerb wichtig, dass die Akteure gemeinsame Ziele auch gemeinsam angingen: „Kein Hersteller kann alleine die heiztechnische Wende realisieren. Jeder Schritt auf dem Weg zu noch mehr Akzeptanz der Wärmepumpe kommt deshalb der gesamten Branche zu Gute – und so auch unserem Unternehmen, unserem Standort und unseren Mitarbeitern.“ Dies stärke nicht nur unsere Region generell, in der die Mehrzahl der Arbeitsplätze in der Wärmepumpenindustrie zu finden sei. Es könne Oberfranken auch zu einem Renommee als Klimaregion verhelfen.

Um die andauernd große Nachfrage nach Wärmepumpen zu erfüllen, schafft ait-deutschland derzeit aktiv neue Arbeitsplätze. Clemens Dereschkewitz: „Wir wollen unsere Innovationsführerschaft weiter ausbauen. Dafür brauchen wir in allen Unternehmensbereichen engagierte Menschen, die sich mit uns auf den Weg machen.“

 

Weitere neu gewählte Vorstandsmitglieder
Neben Clemens Dereschkewitz wurden außerdem Dr. Barbara Priesching, Global Business Unit Managerin Heatpumps and Renewables bei der Vaillant Group, Andreas Lingner, Geschäftsführer bei der Zent-Frenger GmbH (Uponor), Georg Blümel, Geschäftsführer bei Rotex Heating Systems und Jörn-Erik Mantz, Bereichsleiter Energiedienstleistungen B2B bei der innogy SE, neu in den Vorstand des Bundesverbands Wärmepumpe (BWP) e. V. gewählt.

BWP-Geschäftsführer Dr. Martin Sabel begrüßt die Erweiterung des Vorstandes als eine perfekte Ergänzung für das bestehende Team: „Damit gehen wir weiterhin gut aufgestellt in die kommenden Jahre und werden die Wärmewende im Sinne der klimaschonenden Wärmepumpentechnologie – unabhängig von den politischen Entwicklungen – selbstbewusst vorantreiben“




Über ait-deutschland (www.ait-deutschland.eu):
ait-deutschland gehört zu NIBE Energy Systems, einem führenden europäischen Lieferanten für nachhaltige Energielösungen. Seit Gründung des Unternehmens im Jahr 1998 entwickelt ait-deutschland seine Produkte konsequent weiter und richtet sie immer neu an den Marktbedürfnissen aus. Mit Erfolg: Heute gehört das Unternehmen mit rund 500 Mitarbeitern und Niederlassungen in Österreich, der Schweiz und Schweden europaweit zu den Marktführern für Wärmepumpen. Das Unternehmen vertreibt seine Produkte, insbesondere Wärmepumpen und Kühlsysteme, unter den Marken alpha innotec, NOVELAN und KKT chillers. Derzeit gehen die Produkte in mehr als 20 europäische Länder, KKT chillers vertreibt weltweit. ait-deutschland befindet sich weiter auf Expansionskurs. Geschäftsführer ist Clemens Dereschkewitz.

 

Kontakt:
ait-deutschland GmbH
Anja Fischer
Industriestr. 3 
95359 Kasendorf
Tel.: (+49) 92 28/ 99 60 - 0
Fax: (+49) 92 28/ 99 60 - 27 99
eMail: anja.fischerNO SPAM SPAN!@ait-deutschland.eu